German Medicine Net
Hauptauswahl   Über uns   Anleitung   FAQ   Sitemap   Service   Kontakt
Sprache wechseln: spanischNiederländischJapanischItalienischEnglischRussischUrduArabischUS-AmerikanischUngarischPolnischFranzösisch  
Home
Übersicht Pflegeberufe
Baden-Württemberg
Bayern
Berlin
Brandenburg
Bremen
Hamburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein
Thüringen
 
Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse für Gesundheitsfachberufe wie Krankenpflege, MTRA etc.
 
 
 
 
 Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse für Gesundheitsfachberufe wie Krankenpflege, MTRA etc.
 
 Sie haben Ihren Abschluss in der EU gemacht? Dann gilt in der Mehrzahl der Fälle das Prinzip der gegenseitigen Anerkennung 8mit einigen Ausnahmen, etwa bei Ausbildungsgämgen, die es nicht in allen EU-Staaten gibt).
 
 Das müssen Sie tun:
 
 Sobald Sie einen Job in einer bestimmten Region in Aussicht haben, wenden Sie sich an die für diese Region oder für dieses Bundesland zuständige Stelle. Bitte klicken Sie im Menü links auf das Bundesland, in dem Sie arbeiten wollen, um zu einer Übersicht der für dieses Bundesland zuständige Stellen zu gelangen.
 Dort wird man Ihnen Anweisungen geben, wie Sie die Anerkennung Ihrer Diplome beantragen können. In der Regel gehört dazu das Ausfüllen eines Antragsformulars und das Vorlegen der Originaldiplome sowie beglaubigter Übersetzungen dieser Diplome.
 Spätestens zwei Monate nach Antragsstellung sollten Sie Ihre Anerkennung in Händen haben.
 Wenn für Ihren Abschluss nicht das Prinzip der gegenseitigen Anerkennung gilt, wird man von Ihnen eventuell das Ablagen einer Zusatzprüfung oder das Absolvieren zusätzlicher Ausbildungen verlangen. Sofern aber Ihr Basisabschluss (etwa als Krankenpfleger oder Krankenschwester) bereits anerkannt ist, können Sie in der Regel schon die Arbeit aufnehmen.
 Wenn Sie nicht aus dem EU-Raum stammen, müssen Sie sich die selben Stellen wenden. Allerdings wird es dann deutlich schwerer sein, eine Anerkennung Ihrer Abschlüsse zu bekommen, und Sie werden möglicherweise diverse Prüfungen oder Ausbildungsgänge wiederholen müssen.
 
 Ausführliche Informationen: Anerkennung der Berufsabschlüsse von Krankenschwestern/Krankenpflegern aus Ländern der EU und des EWR
 
 Wenn Sie aus einem EU-Staat (Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portu-gal, Rumänien, Schweden, Slowakische Republik, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Zypern) oder aus EWR-Vertragsstaaten (Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz), können Sie ohne weiteres in Deutschland eine Arbeit annehmen und Sie haben sehr gute Chancen, dass Ihre Ausbildung anerkannt wird.
 
 Die Anerkennung Ihrer Krankenpflegeausbildung und die Erlaubnis, sich „Gesundheits- und Krankenpflegerin/ Gesundheits- und Krankenpfleger“ zu nennen, bekommen Sie in der Regel problemlos, wenn Sie bestimmte Ausbildungsnachweise vorlegen (siehe Tabelle unten auf dieser Seite) und die Ausbildung nach den in der Tabelle unten auf dieser Seite genannten Stichtagen begonnen haben.
 Wenn Sie Ihre Ausbildung vor den genannten Stichtagen begonnen haben…
 
 Wenn Sie einen der in der Tabelle unten auf dieser Seite genannten Titel besitzen, Ihre Ausbildung aber vor dem dort genannten Stichtag begonnen haben, müssen Sie zusätzlich eine Bescheinigung der zuständigen Behörde des Staates, in dem Sie die Ausbildung absolviert haben, vorlegen, die bestätigt, dass Ihre Ausbildung die Mindestanforderungen an die Berufsausbildung nach Artikel 31 der Richtlinie 2005/36/EG erfüllt. Sofern diese Mindestanforderungen nicht erfüllt sind, kann eine Anerkennung nur erfolgen, wenn Sie eine Bescheinigung der zuständigen Behörde des Staates, in dem Sie die Ausbildung absolviert haben, vorlegen, die bestätigt, dass Sie in diesem Staat in den letzten fünf Jahre vor Ausstellung der Bescheinigung mindestens drei Jahre lang in voller Verantwortung die Tätigkeiten von Krankenschwestern oder Krankenpflegern, die für die allgemeine Pflege verantwortlich sind, ausgeübt haben.
 
 Wenn Ihre Ausbildung zu früh begann und der Titel Ihres Diploms nicht unter den in der Tabelle unten genannten Titeln ausgeführt ist…
 
 Wenn Sie eine Ausbildung in allgemeiner Krankenpflege absolviert haben, die vor dem in der Tabelle genannten Stichtag begonnen hat, durch die Sie eine Berufsbezeichnung erreicht haben, die nicht der in der Tabelle zu finden ist, müssen Sie eine Bescheinigung der zuständigen Behörde des Staates, in dem Sie die Ausbildung absolviert haben, vorlegen, die bestätigt, dass Ihre Ausbildung den Mindestanforderungen die Berufsausbildung nach Artikel 31 der Richtlinie 2005/36/EG erfüllt und Ihr aufgrund dieser Ausbildung erworbene Ausbildungsnachweis den in Anhang V Nr. 5.2.2 der Richtlinie 2005/36/EG aufgeführten Nachweisen gleichsteht.
 
 Sofern Ihr Ausbildungsnachweis den in Anhang V Nr. 5.2.2 der Richtlinie 2005/36/EG aufgeführten Nachweisen gleichsteht, die Ausbildung aber nicht die Mindestanforderungen erfüllt, kann eine Anerkennung nur erfolgen, wenn Sie eine zusätzliche Bescheinigung der zuständigen Behörde des Staates, in dem Sie die Ausbildung absolviert haben, vorlegen, die bestätigt, dass Sie in diesem Staat während der letzten fünf Jahre vor Ausstellung der Bescheinigung mindestens drei Jahre lang voll verantwortlich die Tätigkeiten von Krankenschwestern oder Krankenpflegern, die für die allgemeine Pflege verantwortlich sind, ausgeübt haben.
 
 Wenn Ihre Ausbildung nach dem Stichtag begann, der erlangte Titel aber nicht in der untenstehenden Tabelle zu finden ist…
 
 Wenn Sie eine Ausbildung in allgemeiner Krankenpflege nach dem in der Tabelle ge-nannten Stichtag begonnen haben und einen Titel erlangt haben, der nicht in der Tabelle zu finden ist, müssen Sie eine Bescheinigung der zuständigen Behörde des Staates, in dem Sie die Ausbildung absolviert haben, vorlegen, die zeigt, dass Ihre Ausbildung den Mindestanforderungen an die Berufsausbildung nach Artikel 31 der Richtlinie 2005/36/EG erfüllt und den in Anhang V Nr. 5.2.2 der Richtlinie 2005/36/EG aufgeführten Nachweisen gleichsteht.
 
 Wenn Sie die oben genannten Bescheinigungen nicht vorlegen können…
 
 Wenn Sie eine Ausbildung in allgemeiner Krankenpflege abgeschlossen haben, aber keine direkte Anerkennung als Gesundheits- und Krankenpflegerin/Gesundheits- und Krankenpfleger erreichen können, haben Sie die Möglichkeit, die Anerkennung zu erhalten, indem Sie durch eine Anpassungsmaßnahme oder Eignungsprüfung nachweisen, dass Sie über die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen, um den Beruf der Gesundheits- und Krankenpflegerin oder des Gesundheits- und Krankenpflegers in Deutschland ausüben zu können. Die Anpassungsmaßnahme oder die Eignungsprüfung erstrecken sich auf die wesentlichen Unterschiede zwischen Ihrer Ausbildung und der deutschen Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege. Dauer und Inhalt der Anpassungsmaßnahme und die Inhalte der Eignungsprüfung werden daher individuell von den Behörden in den verschiedenen deutschen Bundesländern festgelegt. Sie können zwischen einer Anpassungsmaßnahme und einer Eignungsprüfung wählen – brauchen dazu aber natürlich ordentliche deutsche Sprachkenntnisse.
 Benötigte Dokumente:
 
 Das Antragsformular der im jeweiligen deutschen Bundesland zuständigen Behörde (diese Behörden finden Sie durch Klicken auf die Länder im Menü links).
 Ein Anmeldebestätigung für das Bundesland, in dem Sie arbeiten wollen, ein Arbeitsvertrag oder eine Absichtserklärung eines dortigen Arbeitgebers, dass er Sie einstellen will
 Nachweise über Ihre Familienverhältnisse (z.B. Geburtsurkunde, Heiratsurkunde, Familienbuch)
 Kopie von Personalausweis oder Reisepass
 Lebenslauf in deutscher Sprache mit Angaben über Schulbildung, berufliche Ausbildung und bisherige Tätigkeiten
 Diplom oder ähnliche Dokumente zum Nachweis Ihres Berufsabschlusses, im Original und in beglaubigter deutscher Übersetzung
 Gegebenenfalls EU-Konformitätsbescheinigungen der zuständigen Stelle oder Behörde des Staates, in dem Sie Ihre Ausbildung absolviert haben.
 
 Wenn Sie bereits länger als 1 Jahr in Deutschland leben, müssen Sie ein deutsches Führungszeugnis vorlegen, das bei Vorlage nicht älter als drei Monate sein darf und beim für Ihren Wohnsitz zuständigen Behörde (etwa Einwohnermeldeamt bzw. Ordnungsamt) beantragt werden kann.
 Wenn Sie kürzer als 1 Jahr in Deutschland leben, müssen Sie eine Bescheinigung nach Nr. 1 Buchstabe d des Anhanges VII der Richtlinie 2005/36/EG der zuständigen Behörde Ihres Herkunftslandes vorlegen, die bestätigt, dass Sie über die erforderliche Zuverlässigkeit zur Ausübung des Berufes einer Gesundheits- und Krankenpflegerin / eines Gesundheits- und Krankenpflegers verfügen. Die Bescheinigung darf bei Vorlage nicht älter als drei Monate sein.
  eine Erklärung über die Zuverlässigkeit zur Ausübung des Berufes selbst abgeben
 ein ärztliches Attest, das nicht älter als drei Monate sein darf und bestätigt, dass Sie die für Ihren Beruf erforderliche gesundheitliche Eignung besitzen (kann vom Hausarzt bzw. vom praktischen Arzt oder vom Personalarzt Ihrer Arbeitsstelle ausgestellt werden)
 
 Wenn Sie die Anerkennung über eine Anpassungsmaßnahme oder Eignungsprüfung erreichen wollen, müssen Sie weitere Nachweise vorlegen:
 
 Nachweis der Ausbildungsstätte über Inhalt und Umfang der absolvierten Berufsausbildung in der Landesprache und in deutscher Übersetzung. Aus diesem Nachweis müssen folgende Informationen hervorgehen:
 Dauer der Ausbildung (von – bis)
 Art und Umfang der erteilten Unterrichtsfächer (Stunden pro Fach, getrennt nach theoretischem und praktischem Unterricht/Übungen). Die Stundenzahl pro Fach sollte auf die gesamte Ausbildungsdauer bezogen sein. Sofern bei dem Nachweis die wöchentlichen Stunden pro Fach angegeben sind, ist es unbedingt erforderlich, dass auch die Anzahl der Unterrichtswochen pro Schuljahr bzw. Semester aufgeführt ist. Unter praktischem Unterricht versteht man z.B. Übungen an Modellen und Puppen oder an Mitschülern im Rahmen des Unterrichts an der Ausbildungsstätte, aber nicht an Patienten in Krankenhäusern oder in niedergelassenen Praxen.
 Art und Umfang der praktischen Ausbildung (klinische Praktika). Es muss aufgeführt sein, in welchen Fachgebieten (Abteilungen) mit welcher Stundenzahl pro Bereich die prakti-sche Ausbildung stattfand. Unter praktischer Ausbildung versteht man klinische Praktika bzw. Praktika in geeigneten medizinischen Einrichtungen an Patienten.
 ggfs. Nachweise über Fortbildungen im Bereich der Pflege mit deutscher Übersetzung
 ggfs. Nachweise über Berufstätigkeiten in der Pflege mit deutscher Übersetzung
 
 Regelungen für einzelne Länder: Stichtage, anerkannte Titel, für die Ausstellung von Diplomen zuständige Stellen
 
 Belgien: Stichtag 29.6.1979
 Anerkannte Titel:
 Diploma gegradueerde verpleger/verpleegster - Diplôme d´infirmier(ère) - Diplom einer (einer) graduierten Krankenpflegers (-pflegerin)
 Diploma in de ziekenhuis-verpleegkunde - Brevet d´infirmier(ère) hospitalier(ère) - Brevet eines (einer) Kranken- pflegers (-pflegerin)
 Brevet va verpleegassistent(e) - Brevet d´hospitalier(ère) - Brevet einer Pflegeassistentin
 Ausgestellt von:
 De erkende opleidingsinstituten/les établissements d´enseignement reconnus/die anerkannten Ausbildungsanstalten
 De bevoegde Examencommissie van de Vlaamse Gemeenschap/le Jury compétent d´enseignement de la Communauté française/ die zuständigen „Prüfungsausschüsse der Deutschsprachigen Gemeinschaft“
 
 Bulgarien: Stichtag 1.1.2007
 Anerkannte Titel:
 Диплома за висше образование на образователно-квалификационна степен “Бакалавър” с професионална квалификация “Медицинска сестра”
 Ausgestellt von: einer Universität (Университет)
 
 Dänemark: Stichtag 29.6.1979
 Anerkannte Titel: Sygeplejerske
 Ausgestellt von: Sygeplejeskole godkendt af Undervisningsministeriet :
 
 Estland: Stichtag 1.5.2004
 Anerkannte Titel: Diplom õe erialal, Berufsbezeichnung: õde
 Ausgestellt von:
 Tallinna Meditsiinikool
 Tartu Meditsiinikool
 Kohtla-Järve Meditsiinikool
 Bitte beachten Sie: für dieses Land können unter bestimmten Umständen Sonderbestimmungen zur Anwendung kommen, die wir hier nicht detailliert erläutern können; die Behörde im jeweiligen deutschen Bundesland wird Sie auf Anfrage darüber informieren.
 
 Finnland: Stichtag: 1.1.1994
 Anerkannte Titel:
 Sairaanhoitajan tutkinto/ sjukskötarexamen
 Sosiaalija terveysalan ammattikorkeakoulututkinto, sairaanhoitaja (AMK)/ yrkeshögskoleexamen inom hälsovård och det sociala omradet, sjukskötare (YH)
 Ausgestellt von:
 Terveydenhuoltooppilaitokset/hälsovardsläroanstalter
 Ammattikorkeakoulut/ yrkeshögskolor
 
 Frankreich: Stichtag: 19.6.1979
 Anerkannte Titel:
 Diplôme d’État d’infirmier(ère)
 Diplôme d’État d’infirmier(ère) délivré en vertu du décret n˚ 99-1147 du 29 décembre 1999
 Ausgestellt von: Le ministère de la santé
 
 Griechenland : Stichtag 1.1.1981
 Anerkannte Titel:
 Πτυχίο Νοσηλευτικής Παν/μίου Αθηνών
 Πτυχίο Νοσηλευτικής Τεχνολογικών Εκπαιδευτικών Ιδρυμάτων (Τ.Ε.Ι.)
 Πτυχίο Αξιωματικών Νοσηλευτικής
 Πτυχίο Αδελφών Νοσοκόμων πρώην Ανωτέρων Σχολών Υπουρ- γείου Υγείας και Πρόνοιας
 Πτυχίο Αδελφών Νοσοκόμων και Επισκεπτριών πρώην Ανωτέρων Σχολών Υπουργείου Υγείας και Πρόνοιας
 Πτυχίο Τμήματος Νοσηλευτικής
 Ausgestellt von:
 Πανεπιστήμιο Αθηνών
 Τεχνολογικά Εκπαιδευτικά Ιδρύματα Υπουργείο Εθνικής Παιδείας και Θρησκευμάτων
 Υπουργείο Εθνικής 'Αμυνας
 Υπουργείο Υγείας και Πρόνοιας
 Υπουργείο Υγείας και Πρόνοιας
 ΚΑΤΕΕ Υπουργείου Εθνικής Παι-δείας και Θρησκευμάτων
 
 Großbritannien: Stichtag 29.6.1979
 Anerkannte Titel: Statement of Registration as a Registered General Nurse in part 1 or part 12 of the register kept by the United Kingdom Central Council for Nursing, Midwifery and Health Visiting
 Ausgestellt von: various
 
 Irland: Stichtag 29.6.1979
 Anerkannte Titel: Certificate of Registered General Nurse
 Ausgestellt von: An Board Altranais (The Nursing Board)
 
 Island: Stichtag 1.1.1993
 Anerkannte Titel: „próf i hjúkrunarfraedum frá Háskóla Islands”
 Ausgestellt von: Krankenpflegeabteilung der Medizinischen Fakultät der Universität Islands
 
 Italien: Stichtag 29.6.1979
 Anerkannte Titel: Diploma di infermiere professionale
 Ausgestellt von: staatlich anerkannten Ausbildungsstätten
 
 Lettland: Stichtag 1.5.2004
 Anerkannte Titel:
 Diploms par masas kvalifikacijas iegusanu
 Masas diploms (Berufsbezeichnung: Māsa)
 Ausgestellt von:
 Masu skolas
 Universitates tipa augstkola pamatojoties uz Valsts eksamenu komisijas lemumu
 Bitte beachten Sie: für dieses Land können unter bestimmten Umständen Sonderbestimmungen zur Anwendung kommen, die wir hier nicht detailliert erläutern können; die Behörde im jeweiligen deutschen Bundesland wird Sie auf Anfrage darüber informieren.
 
 Liechtenstein: Stichtag 1.1.1993
 Anerkannte Titel: Diplome, Prüfungszeugnisse oder sonstige Befähigungsnachweise der Krankenschwester/des Krankenpflegers, die für die allgemeine Pflege verantwortlich sind, die in den Mitgliedstaaten der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft und in anderen Vertragsstaaten des Ab-kommens über den Europäischen Wirtschaftsraum ausgestellt werden
 
 Litauen: Stichtag 1.5.2004
 Anerkannte Titel:
 Aukstojo mokslo diplomas, nurodantis suteikta bendrosios praktikos slaugytojo profesine kvalifikacija, Berufsbezeichnung: Bendrosios praktikos slaugytojas
 Aukstojo mokslo diplomas (neuniversitetines studijos), nurodantis suteikta bendrosios praktikos slaugytojo profesine kvalifikacija, Berufsbezeichnung: Bendrosios praktikos slaugytojas
 Ausgestellt von:
 Universitetas
 Kolegija
 Bitte beachten Sie: für dieses Land können unter bestimmten Umständen Sonderbestimmungen zur Anwendung kommen, die wir hier nicht detailliert erläutern können; die Behörde im jeweiligen deutschen Bundesland wird Sie auf Anfrage darüber informieren.
 
 Luxemburg: Stichtag 29.6.1979
 Anerkannte Titel:
 Diplôme d’État d’infirmier
 Diplôme d’État d’infirmier hospitalier gradué
 Ausgestellt von: Ministère de l´Education nationale, de la Formation professionnelle et des Sports
 
 Malta: Stichtag 1.5.2004
 Anerkannte Titel: Lawrja jew diploma flistudji tal-infermerija
 Ausgestellt von: Universita ta Malta
 
 Niederlande: Stichtag 29.6.1979
 Anerkannte Titel:
 Diploma´s verpleger A, verpleegster A, verpleegkundige A
 Diploma verpleegkundige MBOV (Middelbare Beroepsopleiding Verpleegkundige)
 Diploma verpleegkundige HBVO (Hogere Beroepsopleiding Verpleegkundige)
 Diploma beroepsonderwijs verpleegkundige - Kwalificatieniveau 4
 Diploma hogere beroepsopleidung verpleegkundige - Kwalificatieniveau 5
 Ausgestellt von:
 Door een van overheidswege benoemde examencommissie
 Door een van overheidswege aangewezen opleidingsinstelling
 
 Norwegen: Stichtag 1.1.1993
 Anerkannte Titel: „bevis for bestatt sykepleiereksamen“ (Diplom in allgemeiner Krankenpflege)
 Ausgestellt von: Krankenpflegeschule
 
 Österreich:Stichtag 1.1.1994
 Anerkannte Titel:
 Diplom als „Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester / Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger“
 Diplom als „Diplomierte Krankenschwester / Diplomierter Krankenpfleger“
 Diplom über den Abschluss des Fachhochschul-Bachelorstudiengangs „Gesundheits- und Krankenpflege“
 Ausgestellt von:
 Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege
 Allgemeine Krankenpflegeschule
 Fachhochschulrat/ Fachhochschule
 
 Polen : Stichtag 1.5.2004
 Anerkannte Titel:
 Dyplom ukonczenia studiow wyzszych na kierunku pielegniarstwo z tytulem „magister pielegniarstwa“, Berufsbezeichnung: Pielegniarka
 Dyplom ukonczenia studiow wyzszych zawodowych na kierunku/specjalnosci pielegniarstwo z tytulem „licencjat pielegniarstwa“, Berufsbezeichnung Pielegniarka
 Ausgestellt von:
 instytucja prowadzaca ksztalcenie na poziomie wyzszym uznana przcz wlasciwc wladze (von den zuständigen Behörden anerkannte höhere Bildungseinrichtung)
 Instytucja prowadzaca ksztalcenie na poziomie wyzszym uznana przez wlasciwe wladze
 Bitte beachten Sie: für dieses Land können unter bestimmten Umständen Sonderbestimmungen zur Anwendung kommen, die wir hier nicht detailliert erläutern können; die Behörde im jeweiligen deutschen Bundesland wird Sie auf Anfrage darüber informieren.
 
 Portugal: Stichtag 1.1.1986
 Anerkannte Titel:
 Diploma do curso de enfermagem geral
 Diploma/ carta de curso de bacharelato em enfermagem
 Carta de curso de licenciatura em enfermagem
 Ausgestellt von:
 Escolas de Enfermagem
 Escolas Superoires de Enfermagem
 Escolas Superoires de Enfermagem; Escolas Superiores de Saude
 
 Rumänien: Stichtag 1.1.2007
 Anerkannte Titel:
 Diploma de absolvire de asistent medical generalist cu studii superioare de scurta durata, Berufsbezeichnung: asistent medical generalist
 Diploma de licenta de asistent medical generalist cu studii superioare de lunga durata, Berufsbezeichnung: asistent medical generalist
 Diploma de asistent medical ge-neralist cu studii post-liceale, Berufsbezeichnung: Asistent medical generalist
 Ausgestellt von:
 Universitati
 Ministerul Educatiei, Cercetarii si Tineretului
 Bitte beachten Sie: für dieses Land können unter bestimmten Umständen Sonderbestimmungen zur Anwendung kommen, die wir hier nicht detailliert erläutern können; die Behörde im jeweiligen deutschen Bundesland wird Sie auf Anfrage darüber informieren.
 
 Schweden: Stichtag 1.1.1994
 Anerkannte Titel: Sjuksköterskeexamen
 Ausgestellt von: Universittet eller högskola
 
 Schweiz: Stichtag 1.6.2002
 Anerkannte Titel:
 „diplomierte Krankenschwester für allgemeine Krankenpflege/ diplomierter Krankenpfleger für allgemeine Krankenpflege“
 „infirmière diplômée en soins généraux/ infirmier diplômé en soins généraux“
  „infermiera diplomata in cure generali/infermiere diplomata in cure generali“
 Ausgestellt von: Schweizerische Sanitätsdirektorenkonferenz (SDK)
 
 Slowakische Republik: Stichtag 1.5.2004
 Anerkannte Titel:
 Vysokoskolsky diplom o udeleni akademickeho titulu „magister z osetrovatel´stva“ („Mgr.“)
 Vysokoskolsky diplom o udeleni akademickeho titulu „bakalar z osetrovatel´stva“ („Bc.“)
 Absolventsky diplom v studijnom odbore diplomovana vseobecna sestra Berufsbezeichnung: sestra
 Ausgestellt von:
 Vysoka skola
 Stredna zdravotnicka skola
 Bitte beachten Sie: für dieses Land können unter bestimmten Umständen Sonderbestimmungen zur Anwendung kommen, die wir hier nicht detailliert erläutern können; die Behörde im jeweiligen deutschen Bundesland wird Sie auf Anfrage darüber informieren.
 
 Slowenien: Stichtag 1.5.2004
 Anerkannte Titel: Diploma, s katero se podeljuje strokovni naslov “diplomirana medicinska sestra / diplomirani zdravstvenik”, Berufsbezeichnung: Diplomirana medicinska sestra/ Diplomirani zdravstvenik
 Ausgestellt von:
 Univerza
 Visoka strokovna šola
 Bitte beachten Sie: für dieses Land können unter bestimmten Umständen Sonderbestimmungen zur Anwendung kommen, die wir hier nicht detailliert erläutern können; die Behörde im jeweiligen deutschen Bundesland wird Sie auf Anfrage darüber informieren.
 
 Spanien: Stichtag 1.1.1986
 Anerkannte Titel: Titulo de Diplomado universitario en Enfermeria
 Ausgestellt von: Ministerio de Educacion y Cultura/ El rector de una Universidad
 
 Tschechische Republik : Stichtag 1.5.2004
 Anerkannte Titel:
 Diplom o ukonceni studia ve studijnim programu osetrovatelstvi ve studijnim oboru vseobecna sestra (bakalar, Bc.), Berufsbezeichnung: Vseobecna sestra
 Diplom o ukonceni studia ve studijnim oboru diplomovana vseobecna sestra (diplomovany specialista, DiS.) [diploma of certified nurse] zusammen mit folgender Bescheinigung: Vysvedceni o absolutoriu, Berufsbezeichnung: Vseobecny osetrovatel
 Ausgestellt von:
 Vysoka skola zrizena nebo uznana statem
 Vyssi odborna skola zrizena nebo uznana statem
 Bitte beachten Sie: für dieses Land können unter bestimmten Umständen Sonderbestimmungen zur Anwendung kommen, die wir hier nicht detailliert erläutern können; die Behörde im jeweiligen deutschen Bundesland wird Sie auf Anfrage darüber informieren.
 
 Ungarn: Stichtag 1.5.2004
 Anerkannte Titel:
 Apolo bizonyitvany
 Diplomas apolo oklevel
 Egyetemi okleveles apolo oklevel
 Ausgestellt von:
 Iskola
 Egyetem/foiskola
 Egyetem
 
 Zypern: Stichtag 1.5.2004
 Anerkannte Titel: Δίπλωμα Γενικής Νοσηλευτικής (Diplom Allgemeine Krankenpflege)
 Ausgestellt von: Νοσηλευτική σχολή (Fachhochschule für Krankenpflege/Schule für Krankenpflege)